30.03.2010

Hausfreund | TollesÖko-Design (1)

Der erste Hausfreund war der Kater. Hauptzutat ist Mate, die einem wieder einen klaren Kopf verschaffen soll, zum Beispiel nach einer langen arbeitsreichen Nacht. Geschmacklich bekam der Kater von Simon eine eins, von mir eine zwei.
Gekauft haben wir den Tee einzig und allein, weil die Verpackung ausgezeichnet gestaltet ist. Ein Muster aus kleinen Kreuzen in zwei Farben legt sich wie ein Band um den weißen Naturkarton. Das Logo – ein unglaublich passender und sympathischer Name für einen guten Kräutertee – Hausfreund – gesetzt in der Thesis Sans.
Die Typografie auf der Verpackung ist schön und schlicht und kommt mit nur einer Schrift aus.
Und als dann dieses Frühjahr die fiesen Grippen und Erkältungen kamen, weitete ich mein Sortiment auf Hausfreund Nase, Hals und Bauch aus.
Alle Tees schmecken wunderbar, ganz wie man es bei einer solchen Verpackung erwartet. Und da die Erkältungssaison noch nicht vorbei ist, kaufe ich kräftig weiter. Am liebsten den blauen Hausfreund Nase.
Die Tees kommen aus dem Hause Herbaria.

Lena Weissweiler
Chief Inspiration Officer

… möchte den nächsten Generationen nicht ein völliges Chaos hinterlassen, und räumt ihren Schreibtisch trotzdem nicht auf.

Lesen Sie auch

03.05.2022
Netzwerk

Podium: Gründung des Unternehmensnetzwerks Klimaschutz

Weiterlesen
13.04.2022
Editorial Design

Sensibilisieren und Motivieren – mit gutem Design

Weiterlesen
30.03.2022
Haltung

Vortrag: Nachhaltiges Kommunikationsdesign

Weiterlesen
Zur Artikelübersicht