22.09.2014

Warum wir nicht Ihre Corporate Identity »machen«

Close-Up eines CD

Ich erlebe es immer wieder im Gespräch, dass ich gefragt werde:
Erfolgsfaktor Design … Aha, machen Sie auch Cieh Ei (CI)?

Und wenn ich die Frage inhaltlich im Sinne des Fragenden verstehen will, kann ich mit einem entschiedenen »JA, aber gerne!« antworten.

Wenn ich die Frage ganz wörtlich nähme, dann müsste ich antworten:
Nein Ihre Corporate Identity können wir Ihnen nicht geben. Tut mir leid.

Das wäre ja schrecklich: Eine Firma, die von einem externen Dienstleister ihre Identität erhält. Das erinnert mehr an Zeugenschutzprogramm, als an selbstbestimmtes Unternehmertum.

Was die meisten Gesprächspartner meinen, ist das Corporate Design (oder: CD), also der Teil der Corporate Identity, den man sehen und ggf. auch hören und fühlen kann. Und genau das entwickeln wir natürlich liebend gerne. Im Übrigen sowohl für kleine als auch große Auftraggeber – komplett oder in Teilen.

Close-Up eines CD

Corporate-Alphabet

Die komplette Identität eines Unternehmens kann aber nicht von außen kommen, sie liegt bereits im Unternehmen selbst: Was ist das Geschäftsmodell, was der Wettbewerbsvorteil, welche Menschen arbeiten dort, in welchen Märkten und Ländern ist das Unternehmen aktiv, wie spricht es mit Kunden, wie reden Mitarbeiter untereinander, wie sind die Gebäude gebaut oder eingerichtet, welche soziale Verantwortung übernimmt das Unternehmen, welche politischen Ansichten werden unterstützt und abgelehnt, welche Auftragsvergabe wird praktiziert …

Die Antworten auf diese Fragen bilden nur einen kleinen Teil dessen ab, was die Corporate Identity ausmacht. Die Teilbereiche werden in feinstem Business-Sprech dann gerne Corporate Behaviour, Corporate Culture, Corporate Social Responsibility, Corporate Architecture, Corporate Language, Corporate irgendwas und eben Corporate Design genannt. Mit den Abkürzungen dieser Begriffe flüssig um sich werfen zu können gilt oft als schick. Sie treffsicher definieren zu können wird leider weniger oft gefordert. Letztendlich sind die Fachbegriffe auch weniger relevant, solange die Inhalte geklärt sind: Ein gelungenes Corporate Design ist auch dann ein Erfolgsfaktor, wenn es Erscheinungsbild heißt.

Close-Up eines CD

Dann ist alles schon da?

Die Identität ist schon da, also wozu überhaupt noch Hilfe von außen? Oft sind Teilbereiche nicht klar definiert oder sogar widersprüchlich zueinander: Die gelebte Kultur weicht ab von der Außenwahrnehmung. Die Kompetenz der Mitarbeiter findet sich nicht in der Qualität des Produkts. Das Produkt ist hochwertig, das Anwendererlebnis aber nicht. …
Überall hier helfen die passenden Experten, vorhandenes Potenzial und Werte zu erfassen und schlagen Maßnahmen vor. Sie können dem Unternehmen helfen, die Identität bewusst zu machen, zu gestalten und in definierte Richtungen weiter zu entwickeln. Die Identität selbst kommt aber aus dem Unternehmen.

Zurück zur Ausgangsfrage. Wir helfen und beraten liebend gerne in dem Prozess, Ihrem Unternehmen ein passendes Erscheinungsbild zu geben. Und wenn Sie Fragen zum Thema Sprache, Architektur und Audiobranding haben, können wir auch helfen, wir sind ja nicht alleine auf der Welt. Deshalb konzipieren wir gerne das Design, das Ihrer Identität entspricht, nicht aber die Identität selbst.

tl;dr

  • Corporate Identity (CI) ist viel mehr als Corporate Design (CD).
  • Ihre Identität können wir nicht erschaffen, aber sichtbar machen.
Simon Wehr
Superuser & Head of Presentation

… gestaltet Themen, die es wert sind, auch in Zukunft gesehen zu werden.

Lesen Sie auch

04.01.2022
How-to, Digitalisierung

Korrekturzeichen im PDF mit Adobe Reader

Weiterlesen
Zur Artikelübersicht